Die Baugenossenschaft Geretsried e.G. plant den Abriss des Gebäudes Egerlandstraße 58 bis 74. Die Substanz stammt aus den 1950er Jahren, für die dringend notwendige Modernisierung eignet sich die alte Bausubstanz nicht.  Die Baugenossenschaft Geretsried e.G. plant daher den Bau von knapp 100 neuen freifinanzierten Wohneinheiten, darunter Zwei-, Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen sowie drei Wohngruppen. Darüber hinaus sollen Einzelhandel und Gastronomie im Erdgeschoss integriert werden. Zugleich soll eine auch allgemein nutzbare Tiefgarage realisiert werden, welche sich direkt an die geplante Tiefgarage unter dem Karl-Lederer-Platz anschließt.

Nähere Informationen zur Neugestaltung des Zentrums können Sie auf den Seiten der Stadt Geretsried und der Fa. Krämmel erhalten:

http://www.bgz2.de

http://www.neuemitte-geretsried.de/

https://www.kraemmel.de/puls-g/